Anmeldung

Filmemacherinnen, Wild Sisters! Erhebt Eure Stimmen!
 Schickt uns Eure Filme!

Unser fantastisches Frauen-Film-Festival geht in die zweite Runde. Auf unseren Expeditionen durch Ulm wollen wir Eure Filme auf unterschiedlichste Fassaden und Oberflächen projizieren. Ziel ist es, die nächtliche Stadt in das Licht relevanter, weiblicher Perspektiven zu tauchen. Wir setzen ein Zeichen für Gleichberechtigung und weibliche Repräsentation mit Hilfe Eurer vielfältigen Beiträge.

Einsendeschluss: 15. August 2019

Alle Genres sind willkommen.
Länge von 5 bis 30 Minuten

30. 8. Go West

Grenzwertiges Zwischenmenschliches

31. 8. Eastside
Im Blick: Gesellschaftliche (Nicht)Bewegung

Einreichungen per Link
an entry@wildcinema.de

Unser Oberthema in diesem Jahr:

Am Rande
Am Rande der Wahrnehmung, am Rande der Gesellschaft, am Rande von Beziehungen, am Rande des Abgrunds oder am Rande des Aufbruchs und Neuanfangs. – In diesem Jahr erkunden wir die Ränder, sinnbildlich und geografisch. Unsere filmische Expedition führt uns in die Weststadt und in die Oststadt Ulms.

Weststadt
Die erste Route führt direkt durch die ehemals von Arbeiterkultur geprägte Weststadt. Hier, wo sich das Stadtbild massiv ändert und Wohnblocks und Luxusneubauten neben Abrisshäusern und alternativen Enklaven, wie dem »Gleis 44«, existieren, stehen bei den Filmen das Zwischenmenschliche, Sozialdramen, Begegnungen im Vordergund. Welche Geschichten habt ihr zu erzählen, an welchen Abgründen stehen eure ProtagonistInnen?

Oststadt

Die Oststadt von Ulm präsentiert sich gesetzter als ihr Pendant im Westen. Hier hat sich ein starker Wandel bereits vollzogen. Ein Striplokal wurde zum Tanzclub und eine Apotheke zur hippen Bar. Co-Workingspaces eröffnen neben alteingesessenen Metzgereien. Altes existiert mit dem Neuen, kann sich der Veränderung nicht entziehen. Was habt ihr beobachtet? Wir wollen Eure Blicke auf neue gesellschaftliche Bewegungen oder eben genau auf den Stillstand sehen.

Einreichformular und Flyer
oder zur englischen Version